Vorträge

Referentinnen- bzw. Referentenvorträge, Podiumsdiskussion und Filmaufführungen

zu gesellschaftlich relevanten Themen sind ein wichtiger Bestandteil der Bildungsarbeit. Im November fand die 100. Veranstaltung seit 2002 statt. Ab 2017 mit dem neuen Kooperationspartner „Arbeit und Leben“  inklusive Facebookauftritt.

Nächste Referentinnenveranstaltung am Mittwoch den 18.03.2020 (Flyer)

Globalisierung und Kapitalismus bändigen mit dem modernsten alternativen Wirtschaftssystem

Jede ökonomische und politische Idee muss das adressierte Problem lösen, umsetzbar und mehrheitsfähig sein. Während der Kapitalismus nicht dauerhaft funktionieren kann und eine Schneise ökologischer und sozialer Verwüstung hinterlässt, scheitert der Kommunismus an der fehlenden Motivation ausreichend vieler Akteure. Der Autor erläutert als Kurzeinstieg das modulare alternative Wirtschaftssystem „Economic Balance System“. Es soll u.a. folgende Ziele ermöglichen:

Bändigung von Kapitalismus, Automation und Globalisierung. Unterordnung der Wirtschaft unter die Interessen aller Menschen. Sichere, planbare Zukunft und hohes Mindesteinkommen für jeden Menschen. Ausschließlich von der Wirtschaft als Steuersparmodell finanziertes Grundeinkommen von mindestens 2.000 €. Mindestrente 2.000 €, finanziert aus 3 Quellen. Beseitigung von Spekulationen an Finanzmärkten. Finanzierung der öffentlichen Haushalte ausschließlich aus den 7,45 Billionen € Inlandsumsätzen der Wirtschaft. Vermögensbeschränkungen auf 30 Mio. € pro Haushalt. Inflation politisch steuerbar. Schere zwischen Arm und Reich wird ausbalanciert auf einen Unterschied, der fair und gleichzeitig motivierend ist. Ausstieg aus dem unendlichen Wachstumszwang und Renditedruck. Entscheidend für die Umsetzbarkeit: Es setzt keine globale oder EU-weite Einigkeit voraus und motiviert sowohl Arbeitnehmer als auch Unternehmer.

Quelle Privatfoto

Jörg Gastmann, Jahrgang 1964, ist Buchautor, Telepolis-Autor, Sprecher von economy4mankind und manchen auch bekannt aus Interviews bei „Der fehlende Part“ oder „Cashkurs“. Bereits in den 80er Jahren wunderte er sich beim Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum über die Widersprüche zwischen Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft. Im Anschluss an die Kurzvorstellung des Systems freut sich Jörg Gastmann auf eine Diskussion mit den Zuhörern. Wer sich auf Vortrag und Diskussion vorbereiten möchte, findet unter www.economy4mankind.org/vision einen Einstieg.

Mittwoch,  18. März 2020, um 19:30 Uhr, Blauer Saal in der börse,
Wolkenburg 100, Buslinie 628, ausreichende Parkplätze
attac Wuppertal trifft sich jeden 2. Montag im Monat um 19:30 Uhr in der börse

Kommentare sind geschlossen.