Vorträge

Referentinnen- bzw. Referentenvorträge, Podiumsdiskussion und Filmaufführungen

zu gesellschaftlich relevanten Themen sind ein wichtiger Bestandteil der Bildungsarbeit. Im November fand die 100. Veranstaltung seit 2002 statt. Ab 2017 mit dem neuen Kooperationspartner „Arbeit und Leben“  inklusive Facebookauftritt.

Nächste Referentinnenveranstaltung am Dienstag den 26.02.2019 (Flyer)

Entwicklungshilfe von unten

In Togo gibt es etwa 8 Millionen Menschen, 2/3 davon leben in gut 2000 Dörfern, die meisten ohne Strom und ohne sauberes Wasser. Die Kleinbauern-Familien bewirtschaften ihre Felder meist nur soweit, wie sie es mit der Hacke schaffen. Sie ernähren sich von ihren Feldfrüchten und ihrer kargen Kleinviehzucht und bemühen sich, Überschüsse zu verkaufen. Kleinbauern verdienen dadurch ca. 1 Euro pro Tag. Sie sterben etwa 20 Jahre jünger als wir.
Alle Kleinbauern haben Geflügel, das dort ohne Impfung in großer Zahl an tödlichen Krankheiten stirbt. Seit 19 Jahren besorgen wir dortigen privaten Tierärzten Impfstoffe, mit denen sie den Kleinbauern zeigen, dass man so das Massensterben ihres Geflügels verhindern kann. Das ist für die Kleinbauern kostenlos, aber weitere Impfungen müssen sie bezahlen. Gerne berichte ich, wie wir als kleiner Verein inzwischen über 200.000 Dorfbewohnern dazu verhalfen, dass sie durch das Bezahlen von Impfungen Einkommen und Lebensstandard erheblich verbessern konnten. Eine nachhaltige Hilfe zu einer echten Selbsthilfe.

Prof. Dr. Eberhard Karbe, Fachtierarzt für tropische Tiermedizin. Nach seiner Pensionierung im Bayer-Forschungszentrum gründete Prof. Karbe 1999 in Wülfrath den Verein „Hilfe für Kleinbauern in Togo e.V.“. Deren Spendern sowie dem BMZ verdankt er die finanzielle Unterstützung.

Dienstag,  26. Februar 2018, um 19:30 Uhr, in der börse, Roter Saal
(erster Stock links), Wolkenburg 100, Buslinie 628, ausreichende Parkplätze
attac Wuppertal trifft sich jeden 2. Montag im Monat um 19:30 Uhr in der börse

Kommentare sind geschlossen.